Innerer Kritiker

Innerer Kritiker: woher kommt er und wie gehe ich mit ihm um?

Inhalt
    Add a header to begin generating the table of contents

    Kommt dir das bekannt vor?

    Du hast ein paar Minuten Zeit für dich. Du könntest dich jetzt ausruhen, doch du kommst nicht zur Ruhe. Eine innere Stimme sagt dir immer wieder, dass du weitermachen sollst. Du könntest die Zeit nutzen, um die Wäsche in die Maschine zu stecken. Du könntest die Küche aufräumen oder die Überweisung machen, die noch aussteht.

    Oder: du hast eine Herausforderung zu bewältigen und du bist nervös. Eine innere Stimme sagt dir, dass du das nicht gut machen wirst. Dass du nicht gut genug vorbereitet bist. Sie prophezeit dir vielleicht sogar, dass du scheitern wirst.

    Kennst du das so oder so ähnlich?

    In der einen oder anderen Art kennen das wahrscheinlich die meisten von uns – gerade wir Mütter kennen den inneren Kritiker gut.

    Es gibt verschiedene Modelle in der Psychologie, die sich mit diesen inneren Stimmen beschäftigen. ZU nennen ist hier das Modell des “inneren Teams” (nach Schulz von Thun, hier der Wikipedia-Artikel dazu), den inneren Antreibern (nach Taibi Kahler aus der Transaktionsanalyse, hier gibt es einen guten Artikel zu den inneren Antreibern) oder auch den inneren Kritiker.

    Hier geht es um den inneren Kritiker, diese Stimme die uns schwächt und negative Botschaften vermittelt. Woher diese Stimme eigentlich kommt und wie wir gut mit ihr umgehen können.

    bild mini ebook

    Hol dir unser neues Mini-eBook "Zurück ins Leben trotz Corona"!

    Du erklärst dich damit einverstanden, neben diesem kostenlosen Download auch regelmäßig wertvolle Tipps und Trainings von Kathi und Olivia von Glücksheldin zu erhalten. Die Abmeldung ist jederzeit mit einem Klick möglich.

    1. Woher kommt mein innerer Kritiker?

    Oft entsteht diese Stimme schon in unserer Kindheit, zum Beispiel durch Verbote oder Regeln die unsere Eltern uns vorgeben.

    Vereinfacht erklärt: Vor allem jüngere Kinder möchten es den eigenen Eltern grundsätzlich recht machen, sie möchten deren Liebe und ZUneigung.

    Dadurch folgen sie den vorgegebenen Regeln und es entwickelt sich eine innere Stimme, die sagt was richtig, was falsch, was gut und was schlecht ist.

    Der innere Kritiker will uns also im Grunde genommen schützen. Er möchte nichts falsch machen und nicht anecken.

    Nur wenn wir im Erwachsenenalter und als Mutter immer noch einen sehr lauten inneren Kritiker haben, dann kann das echt kraftraubend und anstrengend sein.

    2. Wie kann ich mit meinem innere Kritiker umgehen?

    Ein Beispiel von mir persönlich: Vor ein paar Jahren war ich überzeugt davon, dass ich einfach nicht der Typ bin, der mit einem Podcast und mit Fotos von sich in den sozialen Medien arbeiten kann. Mein innerer Kritiker sagte mir Dinge wie: “Das interessiert wahrscheinlich eh keinen, was du zu sagen hast” oder “du bist einfach nicht der Mensch, der gut vor dem Mikro sprechen kann”. 

    Eine ganze Zeit lang war ich dadurch sehr verunsichert und es gibt auch heute noch Momente in denen diese Stimme lauter wird – gerade wenn ich wenig Energie habe.

    Was ich gemacht habe war Folgendes: ich habe diese Stimme bewusst wahrgenommen und habe ihre Einwände gehört. Ich habe mir bewusst gemacht, dass hier der innere Kritiker spricht und das dies nur ein Gedanke von vielen ist, die in meinem KOpf gerade entstehen.

    Bedeutet: der innere Kritiker behauptet das einfach mal. Im tiefsten inneren will er mich damit ja sogar sogar schützen.

    Dann bin ich mit dieser kritischen Stimme in einen inneres Gespräch gegangen und habe mit ihr sozusagen verhandelt.

    Denn es gibt ja nicht nur diesen Anteil von mir. Es gibt ja auch noch weitere Anteile in mir, zum Beispiel den liebevollen Teil, der an mich glaubt. 

    Dieser hat dann wie gesagt mit die Argumente des inneren Kritikers widerlegt. Er hat argumentiert, dass es ja schon mehrere Beweise gab, an denen ich in ähnliche Situationen erfolgreich war. Hat gesagt dass es einige Menschen gibt, die an mich glauben. Hat Beweise dafür gesammelt, dass es klappen kann. ZUm Schluss hat diese innere Stimme den inneren Kritiker für seine Fürsorge gedankt und hat ihn dann darauf hingewiesen das hier seine Hilfe nicht benötigt wird.

    Das hört sich jetzt vielleicht abgefahren an, aber letztendlich geht es darum, seine inneren Anteile zu erkennen und mit ihnen umzugehen.

    Denn all das von dem wir manchmal denken, dass es die Realität ist (“Du kannst das nicht”) ist meist nichts anderes als eine von mehreren inneren Stimmen, die das aus irgendwelchen Gründen behauptet.

    Wichtig ist, deine liebevollen Stimmen zu stärken und den kritischen Stimmen nicht die Überhand gewinnen zu lassen.

    DU bestimmst, was du denken willst.

    Hier sind die 6 Schritte um mit deinem inneren Kritiker umzugehen:

    1. Nehme deinen inneren Kritiker wahr. Was sagt er genau? 
    2. Würdige dass er dir eigentlich helfen will – auf eine sehr ungeschickte Weise – aber immerhin.
    3. Übernehme Verantwortung: Mache dir klar, dass DU bestimmst welche Gedanken du denkst
    4. Frage dich: ist es wirklich, wirklich wahr was der innere Kritiker sagt? Gibt es in deinem Leben oder im Leben anderer Gegenbeweise? Argumentiere und widerlege.
    5. Danke deinem innere Kritiker innerlich für seine Mühen und gebe ihm den Hinweis, dass er getrost die Bühne verlassen kann, er wird hier gerade nicht mehr gebraucht.
    6. Stärke deine liebevolle Stimme zum Beispiel durch positive Affirmationen wie “ich schaffe das” oder “ich bin stark und selbstsicher”. 

    Noch ein Zusatztipp, den ich vor Kurzem gelesen habe und total witzig finde: : Wenn dir die kritische Stimme deines Kritikers im Inneren zu laut wird, stell dir vor, wie er (gerne als Person) auf einer Bühne steht und die Kritik in ein Mikrofon ruft. Dann zieh den Stecker vom Mikrofon rau. Der Kritiker ruft weiter aber du hast Stille. 

    Falls du sehr unter deinem inneren Kritiker leidest und nicht mehr selbst gegen ihn ankommst, hole dir bitte Unterstützung. In diesem Artikel erfährst du, ob du eventuelle in Mama-Burnout hast oder nah dran bist. 

    In diesem Artikel geben wir dir Tipps, Tools und Methoden an die Hand, die dir bei Überforderung helfen.

    Angebote für dich

    Meist gelesene Beiträge

    Im Glücksheldin-Podcast

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Podigee zu laden.

    Inhalt laden

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Podigee zu laden.

    Inhalt laden

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Podigee zu laden.

    Inhalt laden

    Unser neues Mini-eBook für dich

    Tablet Frau

    Hol dir unser neues Mini-eBook "Zurück ins Leben trotz Corona"!

    Du erklärst dich damit einverstanden, neben diesem kostenlosen Download auch regelmäßig wertvolle Tipps und Trainings von Kathi und Olivia von Glücksheldin zu erhalten. Die Abmeldung ist jederzeit mit einem Klick möglich.

    Kathi und Olivia
    Scroll to Top